GoldSuper Amplifiers | Auf dem Weg zum eigenen Produkt 3

Hallo zusammen, nachdem ich zuletzt im alten Jahr geschrieben habe, möchte ich mich zurückmelden und darüber berichten, was im Ausgang des letzten Jahres noch alles passiert ist und wie es in den vergangenen Monaten weitergegangen ist:

Zuletzt berichtete ich über die Frontblenden und das fertiggestelle Chassis, was ich zu verdrahten begonnen hatte. Wie im letzten Blogartikel beschrieben, hatte ich so die eine oder andere Idee, wie der geplante Combo aussehen könnte und hier kam ich noch im alten Jahr zu einer Entscheidung und tadahhh, am 6. Dezember 2016 war es dann soweit und das Combogehäuse stand bei mir vor der Tür:

Ein in grau bezogener Combo mit braunem Griff und schwarzen Ecken. Ich war so stolz und hab‘ mich so gefreut, dass er so schön geworden ist. Nun kam der entscheidende Moment, wo sich das Gehäuse und das Chassis zum ersten Mal treffen und sich zusammenfügen sollten. Ganz nach dem Motto, „the map is not the territory“, passte alles ganz toll, bis auf eine Röhre, die einfach nicht in das Gehäuse passen wollte. Hier hatte das Gehäuse einfach ein paar Abmessungen, die ich noch nicht kannte, sie also auch nicht berücksichtigt hatte. Das war frustierend, zumal ja das Chassis eigentlich schon fertig war. Es war also klar, dass ich ein neues Chassis fertig musste. Den Rest des Dezembers nutzte ich für Erholung und Neuplanung meiner Aktivitäten für 2017.

Allem Ärger zum Trotz bot mir dieser „Fehler“ eine einmalige Chance, denn ich wollte von Anfang an ein Chassis, das komplett mit allen Bohrungen und Öffnungen zu mir kommt, so dass ich es nur noch zusammenbauen muss, ohne selbst zu bohren oder zu fräsen. Dies hatte ich bislang komplett selbst gemacht. Jetzt bot sich die Möglichkeit, endlich diesen Plan mit der Änderung der Röhrenpositionen umzusetzen. Im Großraum Hamburg fand ich im Januar 2017 auch den passenden Partner, der sehr offen und maximal lösungs- und kundenorientiert auf meine Wünsche einging und mir in kurzer Zeit ein Chassis mit allem lieferte, was ich mir wünschte. Hier ein paar Impressionen, als ich das Chassis in Empfang nehmen durfte:

Inzwischen gab es nochmal ein Update am Chassis und auch an den Frontblenden, so dass jetzt Anfang März langsam alles passt und ich den Amp zusammenbauen kann. Hier komme ich nur langsam voran aber stetig. Hier ein paar Impressionen:

Der Combo hat nochmal einen neuen Grill in braun erhalten und vermutlich ergänze ich noch einen weissen Keder, mal sehen. Oben in der Mitte bekommt man mal einen Eindruck, wie am Ende alles aussehen wird, natürlich nach Montage viel aufgeräumter. Bei der Bestückung des Preamp-Boards bin ich nochmal meinem Bauchgefühl folgende zu einer veränderten Schaltung gekommen und bin schon gespannt, wie der Amp am Ende klingen wird, doch dazu später mehr.

Ich freue mich total über Kommentare und Rückmeldungen und wünsche Euch allen einen schönen Frühlingsanfang und eine schöne Springtime. In diesem Sinne, bis bald

Jan

markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen